» Lesungen 

    


Spät-Lese mit Wolfgang A. Gogolin SPÄT-LESE mit Wolfgang A. Gogolin:

An jedem 3. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr in Hamburg im Kulturpunkt Basch, Wolhdorfer Str. 30

Die Termine 2017:

18. Januar 17. Mai 20. September
15. Februar 21. Juni 18. Oktober
15. März 19. Juli 15. November
19. April 16. August 20. Dezember

 

Autoren können auf der kleinen Bühne im neuen Kulturpunkt Basch Ausschnitte aus ihren Büchern vortragen, Kurzgeschichten oder Gedichte zum Besten geben oder - einfach nur zuhören. Wer vorlesen möchte, kommt nach Möglichkeit schon etwas früher, da nur die ersten zehn lesen können. Damit der Abend nicht zu wortlastig wird, sorgt Crazy Joe mit seiner akustischen Gitarre für Entspannung. Wer mag, kann sich im Anschluss an die Lesung bei einem gemütlichen Glas Wein (Bio!) über das Gehörte austauschen, heiße Würstchen gibt es auch. EINTRITT  2,- Euro.

Ein kleiner Büchertisch ist geplant, Autoren sollten daher, so sie Bücher geschrieben oder an Anthologien mitgewirkt haben, davon welche mitbringen.

Es handelt sich um eine regelmäßige Veranstaltung an jedem dritten Mittwoch im Monat. Bilder früherer Spät-Lesen sind HIER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das HAMBURGER WOCHENBLATT vom 16.8.2005 schreibt: Barmbek(bs) Der Romanautor Wolfgang A. Gogolin moderiert am kommenden Mittwoch, 17. August 2005 um 19:30 Uhr die Spätlese im Kulturhaus Dehnhaide, Vogelweide 20b. Bis zu zehn Hobbyautoren können an diesem Abend ihre eigenen Texte vorlesen...

Das HAMBURGER ABENDBLATT vom 19.7.2006 schreibt: Neue Literaten stellen sich vor
Normalerweise kümmert sich der Hamburger Schriftsteller Wolfgang A. Gogolin um die subtile Erotik von Beamten oder schreibt die Geschichte der Frauenfeindlichkeit neu. Am heutigen Mittwoch allerdings präsentiert Gogolin Hamburger Autoren im Kulturhaus Dehnhaide. Geladen ist jeder, Anfänger wie Profi, der den Mut besitzt, seine Werke den Kollegen und Zuhörern vorzustellen und sich anschließend deren Urteilen zu stellen. Wer weiß, was es da zu entdecken gibt...

Hamburger Abendblatt v. 19.7.2006

 


Freitag, 13. Mai 2016 um 20 Uhr: Lesung 'Mairauschen' im Kulturhof Alter Teichweg 200

Es lesen unter dem Motto 'Katze von links' u.a. Tanja Fürstenberg, Rüdiger Ries, Karsten Meyer und Wolfgang A. Gogolin. Unter dem gleichen Titel wird am Leseabend auch ein Taschenbuch erhältlich sein.

Eintritt: 2,50 €

 
 

 
» Bisherige Veranstaltungen
 

Freitag, 23. Mai 2014 um 20 Uhr Lesung 'Mairauschen' im Kulturhof Alter Teichweg 200

mit Yvonne Naumann, Thomas Sichelschmied, Wolfgang A. Gogolin und vielen anderen.

Einzelheiten:

mairauschen.de


Freitag, 27. September 2013 um 20:00 Uhr im Gutshaus Glinde, Möllner Landstr. 53 in 21509 Glinde:

Die 8. Glinder Autorennacht!

Lee Bauers, Wolfgang A. Gogolin, Tom Daut , Tanja Bern, Heike Hartmann-Heesch und Markus Thiele
Moderation des Abends: Rena Larf
Es wird wie in jedem Jahr Live-Musik zwischen den Lesesequenzen geben und das Serviceteam um Tanja Woitaschek wird in der Pause Kulinarisches servieren.

Freitag, 23. September 2011 um 20:00 Uhr im Gutshaus Glinde, Möllner Landstr. 53 in 21509 Glinde: 

Die 6. Glinder Autorennacht!

mit Rena Larf, Magda Sorour, Tom Wolf, Sabrina Schauer, Joachim Frank, Wolfgang Gogolin und an der Gitarre: Carl Cyperski (v. l.)

   

Slammerin Sabrina Schauer mit Wolfgang A. Gogolin

Die komplette Lesungsnachlese findet sich hier: http://www.renalarf.de/openmike_2011.htm


 

Mittwoch, 20.10.10 um 11:00 Uhr und weiterhin zu hören

"Gelüste unter Palmen"

GASTLESERREIHE:
~~~~~~~~~~~~~~
____
Wolfgang A. Gogolin 
entführt mit "Gelüste unter Palmen" auf die erotischen Pfade der Kokosnuss.
Kurzgeschichte aus "Beamte und Menschen" 
___
Jingle zur Sendung: Alerte A Malibu (version papier) Theme by 
Grégoire Lourme

Kanal Das Hamburger Literatur - Radio

 

---

Dienstag, 26.10.10 um 11:00 und weiterhin zu hören

Keinkrautfeld

GASTLESERREIHE:
~~~~~~~~~~~~~~
____
Wolfgang A. Gogolin 
auf der Suche nach einem ganz bestimmten Kraut!
Kurzgeschichte aus "Lavendel & Zitronengras" 
___
Jingle zur Sendung: Alerte A Malibu (version papier) Theme by 
Grégoire Lourme

Kanal Das Hamburger Literatur - Radio


Freitag, 24. September 2010 um 20:00 Uhr: 5. Glinder Autorennacht

Mit Rena Larf, Ann-Kathrin Karschnik, Achim Amme, Wolfgang A. Gogolin und vielen anderen ...

(Glinder 'Sonntagsmarkt')

 

 


Rena Larf und Wolfgang A. Gogolin am 19.2.2010 im Logensaal der Kammerspiele


Freitag, 22. Januar 2010 um 20:00 Uhr im Kulturhof Dulsberg

GoGo-Spezial  - mit Rena Larf und Wolfgang A. Gogolin

                                          Titelseite Hamburger Wochenblatt vom 20.01.2010

Rena Larf und Wolfgang A. Gogolin


Freitag, 04. Dezember 2009 um 20:00 Uhr im Kulturpunkt-Basch, Wohldorfer Str. 30, 22081 Hamburg

Wolfgang A. Gogolin, Holger Bodag, Alexa Stein, Jan-Eike Hornauer, Regine Kölpin, Ellen Balsewitsch-Oldach und Monika Buttler beim Finale der Barmbeker Kriminacht im Kulturpunkt im Barmbek°Basch.


Sonntag, 22. November 2009 um 16:00 Uhr in der Drostei, Dingstätte 23 in 25421 Pinneberg

     

Wolfgang A. Gogolin mit 'Winterlichen Wolfsgesängen' und 'Famous Last Words':

  


Freitag, 25. September 2009 um 20:00 die 4. Glinder Autorennacht im Gutshaus Glinde, Möllner Landstr. 53 in 21509 Glinde:

 

 

Wolfgang A. Gogolin mit Rena Larf und der 'Hütte am See'

Wolfgang A. Gogolin ('Weibliche Problemlösungstechnik') mit dem Fotografen Ray Larf

OPEN MIKE mit Wolfgang A. Gogolin, Jan Winter, Rüdiger N. Aboreas, Tanja Fürstenberg, Rena Larf, Sabine Scholze - und Didi Pegel an der Gitarre.

(aus dem Bille-Wochenblatt)

Ein ausführlicher Bericht zur Lesung und weitere Fotos finden sich auf den Seiten von Rena Larf

 


Freitag, 11 . September 2009 um 20:00 Uhr  im Bürgerhaus Meiendorf, Saseler Str. 21,  22145 Hamburg

GoGo-Spezial  - mit Rena Larf und Wolfgang A. Gogolin

         

  

(MARKT Nr. 36/2009)


 

Lesung und Buchvorstellung der Eimsbüttler Autorin Heike Hartmann-Heesch in ungewöhnlichem Ambiente

Hamburger Autoren lesen im UKE aus dem neuen Buch „Zwischen den Schatten“

Freitag, 4. September um 19:00 Uhr

UKE, Martinistr. 52, im „Raum der Stille“, Neues Klinikum, O 10, 2. OG

 

 

Erzählungen von Sehnsüchten und Ängsten, Hoffnung und Tod sind das Metier der Autorin, die mit „Zwischen den Schatten“ bereits ihr viertes Buch vorlegt. Die gebürtige Stadthagenerin lebt seit 10 Jahren mit ihrem Mann in Eimsbüttel, liegt zurzeit allerdings im UKE, wo sie stationär auf eine Spenderlunge wartet. Daher auch der ungewöhnliche Ort für die Lesung, der aber sehr passend ist. „Stille ist das, was ich seit Monaten richtig vermisse“, sagt die Autorin, die seit Januar sauerstoffpflichtig ist und immer über eine Nasenbrille mit zusätzlichem Flüssigsauerstoff versorgt wird. „Das Sprudeln des destillierten Wassers, das der Sauerstoffquelle und dem Nasenschlauch zwischengeschaltet ist,  kann man sich mit viel Fantasie ja noch als kleinen rauschenden Wasserfall vorstellen, aber der ausströmende Sauerstoff im Nasenschlauch verursacht ein latentes Grundrauschen in den Ohren, Tag und Nacht …“

Eigentlich hatte die Autorin gehofft, ihr neues Buch noch selbst vorstellen zu können. Da das allerdings „atemtechnisch“ schwierig wird, freut sie sich sehr darüber, dass sich einige ihrer Hamburger Autorenkollegen zusammengefunden haben: Beate Finkenzeller, Wolfgang A. Gogolin, Claus Günther, Yvonne Naumann, Sabrina Schauer und Tatia Schirrmacher werden an ihrer Stelle das Buch der Öffentlichkeit präsentieren. Musikalisch begleiten wird die Lesung der Gitarrist Matthias Fehlberg.

Wolfgang A. Gogolin, Sabrina Schauer, Yvonne Naumann, Tatia Schirrmacher, Heike Hartmann-Heesch, Beate Finkenzeller, Claus Günther


 
Sonntag, 9. August 2009 um 15:00 Uhr im Kulturhaus Dehnhaide: GoGo-Spezial Premiere mit Rena Larf

 


 

Freitag, 27.Februar 2009 um 09:45 Uhr auf www.1000mikes.com:

Rena Larf liest Wolfgang Gogolin in einem Gogo-Special

Das Special kann noch immer kostenlos angehört werden

  

 

Dienstag, 13. Januar 2009 um 20:15 Uhr in der Hamburger Mathilde

Lesung: Eintritt frei für Männer - Gogolins satirische Abrechnung mit der Frauenbewegung

Vier Jahre hat sich der Hamburger Diplom-Rechtspfleger und Schriftsteller Wolfgang A. Gogolin Zeit gelassen, bis er jetzt den Nachfolgeroman von 'Der Puppenkasper' (2004) vorlegt. Ging es damals noch darum, die Erfahrungen eines jungen Mannes mit dem Feminismus mitzuerleben, ist die Zeit im neuen Buch 'Eintritt frei für Männer' schon weiter fortgeschritten: Feminismus existiert nur noch zum Kindererschrecken im Museum. Quotenfrauen gibt es nicht mehr, die einstigen Protagonistinnen treffen sich in Selbsthilfegruppen und Zivildienst wird von jungen Frauen geleistet. Kerle dürfen wieder echte Kerle sein. Und falls sie doch mit einer Frau verheiratet sind, die sie regelmäßig grün und blau schlägt, können sie in Männerhäuser fliehen, wo sie verständnisvolle Hilfe finden.



Wolfgang A. Gogolin bot einen furiosen Mix aus Spannung, Humor und Nachdenklichkeit und es blieb nur die Frage offen, was genau er da eigentlich beschrieb: Eine schöne neue Welt oder bloß - einen typischen Männertraum?


nach oben

Große Gefühle für die grauen Tage

Mittwoch, 26.11.2008 um 19:30 Uhr im Kulturhaus Dehnhaide, Vogelweide 20b

Normalerweise kümmert sich der Hamburger Schriftsteller Wolfgang A. Gogolin um die besondere Erotik von Beamten oder spürt im Roman 'Der Puppenkasper' den Untiefen der Frauenbewegung aus männlicher Sicht nach. Ganz anders am 26.11. im Kulturhaus Dehnhaide:

Wolfgang A. Gogolin 2008 mit M. Fehlberg

Gemeinsam mit dem Gitarristen Matthias Fehlberg ging es um 'Große Gefühle an grauen Tagen'. Gogolins kleine Geschichten handelten von Liebe und verlorener Liebe, von Eifersucht und Trennungsschmerz - immer mit einem Augenzwinkern. Literarische Sehnsucht gepaart mit musikalischem Blues zwischen den Zeilen - diese Symbiose sorgte auf der kleinen Bühne des Kulturhauses für einen stimmungsvollen Novemberabend.


Freitag, 26. September 2008 um 20:00 im Gutshaus Glinde, Möllner Landstr. 53 in 21509 Glinde:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
W. Gogolin mit Rena Larf ... mit Susanne Henke ... mit 'Offenbarung im Rathaus'

Susanne Henke, Sabine Scholze, Wolfgang A. Gogolin, Achim Amme, Didi Pegel

mehr Bilder von der Glinder Autorennacht 2008 hier


Samstag, 17. Mai 2008  um 19:00 Uhr-  3. Dulsberger Mairauschen im Kulturhof Alter Teichweg 200

     

(Hanse-Journal Nr. 19 vom 10.5.2008)

Lesung im Kulturhof Dulsberg mit Wolfgang A. Gogolin, Yvonne Naumann, Heike Hartmann-Heesch, Rena Larf und vier weiteren Autoren zum Thema: Vorspiel

   

(Hamburger Wochenblatt Nr. 20 vom 14. 5. 2008 zum Thema Mairauschen/Vorspiel)

 

Wolfgang A. Gogolin mit dem 'Geist der Venus'

   

 

Mehr Berichte und Bilder vom Mairauschen auf der Seite von Rena Larf


Donnerstag, 15. Mai 2008 um 20:00 Uhr - WOLFSZAUBER in Soltau, Bibliothek Waldmühle, Mühlenweg 4

Geschichten vom Wolf
märchenhaft, kriminalistisch, fantastisch, aus dem Alltag

             (Foto: A. Sondermann)

Vor rund 50 Zuhörern lasen Andrea Sondermann, Karin Palser und Wolfgang A. Gogolin

Eintritt: Frei! 1 Euro von jedem verkauften Wolfszauber-Exemplar kommt den Wölfen des Tierparks 'Johannismühle' zu Gute.


Donnerstag, den 15.11.2007 um 20:00 Uhr Lesung im Meldorfer Dom, Klosterhof 19, 25704 Meldorf zum Thema "Andere achten" im Rahmen der Friedensdekade 2007 mit Wolfgang A. Gogolin und anderen Mitgliedern des Freien Deutschen Autorenverbandes. Gogolin las 'Famous Last Words' aus 'Beamte und Erotik'.

     

   


Wolfgang A. Gogolin stellte am Dienstag, 16. Oktober 2007 um 20:15 Uhr in der Hamburger Mathilde, Bogenstr. 5  vor rund 30 Zuhörern - vermutlich Freunden der hergebrachten Grundsätze des deutschen Berufsbeamtentums - seine neue Kurzgeschichtensammlung 'Beamte und Menschen' vor:

   
 

Freitag, 28. 09. 2007   20:00 Uhr im Gutshaus Glinde, Möllner Landstr. 53 in 21509 Glinde

28. September 2007  - 20:00 Uhr
 
Rena Larf präsentierte in einer
einzigartigen Programmzusammenstellung
verschiedene Künstler am Mikrofon:
 
mit
Wolfgang A. Gogolin
Thomas Kohlschmidt
Susanne Henke
Guido Fahrendholz
Sabine Scholze
Bernd Engels
Rena Larf

  

    

  

Wolfgang A. Gogolin Mit den Geschichten 'Fromm & Hagelstein' und 'Gelüste unter Palmen'.

   
Von links: Bernd Engels, Heike Hartmann-Heesch, Wolfgang A. Gogolin, Susanne Henke, Thomas Kohlschmidt und Sabine Scholze Weitere Bilder und Berichte hier und hier und hier

nach oben

Lesung im Tresor der Raiffeisenbank Heide:

Mittwoch, 29. 08. 2007  19:00 Uhr  Raiffeisenbank e.G.  25746 Heide, Markt 75

Wolfgang A. Gogolin und weitere Schriftsteller des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA) lasen im Kellergewölbe des Tresorraumes der Raiffeisenbank eG in Heide. Thema: Buten un Binnen

...Für Schock-Momente, aber auch lachende Gesichter sorgte Wolfgang Gogolin, seines Zeichens hauptberuflich Rechtspfleger und nebenberuflich Verfasser des Buches „Beamte und Erotik“. „Diese Begriffe sind ja eigentlich nicht voneinander zu trennen“, scherzte Gogolin, der danach ein Kapitel aus dem Fortsetzungstitel „Beamte und Menschen“ vortrug... (Dithmarscher Landeszeitung, 31. 8. 2007)


Dienstag, 03.04.2007  Literatur & Cafe Mathilde,  Lesung mit dem Titel 'Ausblicke':

 

 Die Kurzgeschichte 'Gelüste unter Palmen' wurde Publikumssieger


Freitag, 26.01.2007  um 16:00 Uhr in der JVA Hamburg-Fuhlsbüttel, Suhrenkamp 92, Haus I

Wolfgang A. Gogolin, Yvonne Naumann und jens Freyler in Santa Fu

Bericht zur Lesung hier:  Gefangenenzeitschrift Blickpunkt

Projekt 'Kultur im Knast': Yvonne Naumann ('Aron & Marie'), Jens Freyler ('Panamericana Nord') und Wolfgang A. Gogolin ('Beamte und Erotik') lasen in der Strafanstalt Fuhlsbüttel aus ihren Werken, um den Gefangenen ein wenig "Normalität" im Hinblick auf die Zeit nach der Haftentlassung zu vermitteln.

Wolfgang A. Gogolin live in Santa Fu 2007


Freitag, 22. September 2006  1. Glinder Autorennacht im 'Alten Gutshaus' in Glinde.

v.l.: Karsten Mekelburg, Thomas Kohlschmidt, Jürgen Behnke, Christine Zickmann, Rena Larf, Tanja Woitaschek und Kollegin, Susanne Henke, Frauke Baldrich-Brümmer und Wolfgang A. Gogolin.

 

Mehr Bilder und Berichte der Glinder Autorennacht sind auf der Seite von Rena Larf zu finden und auch auf den Seiten von Fantastic-Online hier.

Bergedorfer Zeitung vom 20.9.2006: Glinde(kb). Literatur-Interessierten ist das Open Mike 2006 (Offenes Mikrofon) ein Begriff. Die Autorennacht, in der sechs Literaten aus ihren Werken lesen, ist für morgen im Gutshaus, Möllner Landstr. 53, vorbereitet... Den Auftakt wird Karsten Mekelburg machen, der durch seine zeilen als badischer Satirehammer bekannt wurde. Nachdem Jürgen Behnke musikalisch für Unterbrechung gesorgt hat, wird Frauke Baldrich-Brümmer, prämierte Poetry-Slam-Expertin, die Bühne betreten. Thomas Kohlschmidt, Science-Ficton-Autor, entführt darauf in die Welt der Raumschiffe und Universen. Susanne Henke steuert bissige geschichten für boshafte Leser bei. Nonsens-Ungereimtes gibt Christine Zickmann zum Besten. Den Abend abrunden wird Wolfgang A. Gogolin, der sich als ehemaliger Standesbeamter über Beamte und Erotik auslassen wird. Es wird ein sehr vergnüglicher und kurzweiliger Abend, verspricht Rena Larf...

Bergedorfer Zeitung v. 20.9.06


Dienstag, 12. September  2006 in der Hamburger Mathilde, Bogenstr. 5 mit dem FDA:

 

Bildbericht von der Lesung hier als pdf (162 kb)


Montag, 29. Mai 2006, 20:00 Uhr, Sendung "Blattgold" auf Radio Tide, Hamburg:

Wolfgang A. Gogolin präsentierte sein Buch 'Beamte und Erotik' 

Ausschnitt der Sendung im MP3-Format (5 Minuten):


Spät-Lese am 19.10.2005 im Kulturhaus Dehnhaide:

Hamburger Morgenpost v. 19.10.05

 

W. Gogolin und M. Fehlberg

 

Matthias Fehlberg

 


Hier der Original-Artikel

BA.STA, die Barmbeker Stadtteilzeitung schreibt in ihrer Oktoberausgabe 2005:

Am 20. Juli stellte Wolfgang A. Gogolin (‚Der Puppenkasper’) im Rahmen der monatlichen Spät-Lese Hamburger Autorenkollegen vor. Im bis auf den letzten Platz ausgebuchten Kulturhaus gab es ein breites Spektrum von Kurzgeschichten, Reiseberichten, Satiren und kleinen Gedichten zu hören.

„Ich wusste gar nicht, dass in meiner Nachbarschaft so viele Leute leben, die richtig spannende Geschichten schreiben“, war von einer begeisterten Besucherin zu hören. In der Tat wurde ausgesprochen abwechslungsreiche Literatur geboten, zwar abseits der bekannten Bestsellerlisten, aber sehr unterhaltsam, nachdenklich und zuweilen auch traurig.

Andre Dessaules berichtete philosophisch von den düsteren Gedanken seines Lebens (‚Die Konfrontation’), Uwe Enge las zur Freude der gut zwei Dutzend Zuhörer eine amüsante Episode aus seiner Biografie, die ‚Mitgliedschaft im Golfklub’ – gemeint war allerdings kein Sportklub, sondern der VW-Golf aus den frühen 70er Jahren. Die Freunde kleiner, gemeiner Geschichten kamen ebenfalls nicht zu kurz, Susanne Henke gab aus ihrem Buch ‚Bissige Stories für boshafte Leser’ mit der Kurzgeschichte ‚Doppelschlag’ eine Kostprobe schwarzen Humors. Nicht weniger originell und mit viel Beifall bedacht war ‚Alles auf Rot’, eine souverän vorgetragene mittelalterliche Episode der Autorin Inge Rickert. 

Nach der spätlesetypischen Pause mit Wein, Salzstangen und Musik verzauberte Yvonne Naumann die Runde mit ihrer anrührenden Liebesgeschichte von ‚Aron und Marie’ und bewies, dass gefühlvolle Texte über zarte Liebesbande durchaus ohne Kitsch und Überzuckerung auskommen können – der Beifall des Publikums fiel sehr überzeugend aus. Nicht anders erging es Xochil A. Schütz mit ihren lyrischen Gedichten über Hamburg und Berlin, erfrischenden Beispielen gelungener Großstadtpoesie.

So konnte es auch nicht verwundern, dass der Büchertisch mit den Werken der Autoren auf großes Interesse stieß und zahlreiche Taschenbücher neue Besitzer fanden, insbesondere die Bücher mit Reisethemen waren angesichts der Urlaubszeit gefragt. 

Die Spätlese mit Wolfgang A. Gogolin findet künftig an jedem 3. Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr statt. Der Eintritt für Vorlesende ist frei, Zuhörer zahlen 2,- Euro. Wer vorlesen möchte, erscheint nach Möglichkeit schon etwas früher, da höchstens zehn Autoren lesen können.

Heike Schoof

nach oben


Spät-Lese vom 20.7.2005 im Kulturhaus Dehnhaide:

Hamburger Abendblatt v. 20. 7. 05 Matthias Fehlberg an der Gitarre
Jens Freyler beschreibt Alaska Yvonne Naumann liest Aron & Marie
Norbert Krüger mit Korfu-Eindrücken
Wolfgang A. Gogolin Büchertisch

Kulturelle Aufwertung der Leihbücherei vom Wandsbeker 'Bierland' durch Gogolins 'Karawane des Grauens' und 'Puppenkasper':

    


Samstag, 19. 03. 2005 gab es im Gemeindesaal in Ahrensburg eine kurzgeschichten.de - Lesung (10 Autoren/ 10 Geschichten), das "Dritte Ahrensburger Kurzgeschichten Festival":
                
Sonnabend, 19. März 2005, 18:00 Uhr
Gemeindesaal der Schlosskirche
Am Alten Markt 9
22926 Ahrensburg


Am 11.06.2004 - Lesung im Hamburger 'Cafe Südpol' mit WortWerk-Hamburg:

  


Am 01.06.2004 'Literaturcafe' im Kulturhaus Dehnhaide:

Buchvorstellung 'Der Puppenkasper. Weibliche Macht - Männliche Ohnmacht'

An der Gitarre: Matthias Fehlberg

   

    

 

(Titelseite Hamburger Wochenblatt 22/2004)


Am 27.02.2004 - Lesung im Hamburger 'Villon' mit WortWerk-Hamburg:

Es gab Ausschnitte aus der 'Karawane des Grauens' sowie die Kurzgeschichte 'Lotti'

 

live im 'Villon' mit Gitarrist Matthias Fehlberg:

 

Zu den Kurzgeschichten von WOLFGANG A. GOGOLIN

geht es hier:

 

nach oben